BS3022 Betrugsprävention nach § 25c KWG - Eine Herausforderung für die Interne Revision

Zielgruppe

Mitarbeiter des Bereichs Interne Revision

Ihr Nutzen

Die Inhalte des § 25c KWG stellt die Institute vor neue, weitreichende Anforderungen zur Verhinderung von „sonstigen strafbaren Handlungen“. Zudem erwartet der Gesetzgeber von Instituten gem. § 25a Abs. 1 KWG die Einrichtung eines Gebersystems. Die Interne Revision steht zum einen vor der Herausforderung, die Umsetzung dieser aufsichtsrechtlichen Norm zu prüfen, zum anderen ist sie häufig in die Aufdeckung und Abwicklung von strafbaren Handlungen involviert. Dieses Modul qualifiziert Sie für beide Aufgabenstellungen.

Inhalte

  • Wirtschaftskriminelle Handlungen (Fraud)
  • Fraud in Zahlen und Fakten
  • Ursachen, Motive, Täter
  • Model der Fraud-Triangel nach Donald R. Cressey
  • Rechtliche Rahmenbedingungen (Aufsichtsrecht, Datenschutzrecht, sonstige Rechtsgrundlagen)
  • Prüfung der Betrugsprävention (Anti-Fraud-Management-System) nach § 25c KWG (z.B. Gefährdungsanalyse, Monitoring, Arbeitsprozesse)
  • Prüfung des Gebersystems (Whistleblowing-System) und Vernetzung zur Betrugsprävention
  • Standardprüfungen der Internen Revision zur Unterstützung der Betrugsprävention
  • Durchführung von Deliktprüfungen (Revisionsprozess und Standards in der Deliktprüfung)
  • Betrugsprävention im Blickwinkel der gesetzlichen Abschlussprüfung
  • aktuelle Entwicklungen und Trends

Trainer

Markus Hoß, Westerwaldbank eG

 

Krämer, Hermann-Josef
Krämer, Hermann-Josef
Dozent/Trainer
0251 7186-8314
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

zurück zur ÜbersichtSeite drucken

Feststellung und Vermeidung doloser Handlungen
Im RWGA-Serviceportal buchen Maximale Teilnehmerzahl: 20
Veranstaltungsort: Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie, Rösrath
KSC-Ansprechpartner: Marion Köhler

Ihre Investition:
350 EUR

Die ausgeschriebenen Preise für Präsenzveranstaltungen verstehen sich zzgl. Tagungspauschale und ggf. Übernachtungskosten.