PS1186 Das Investmentsteuerreformgesetz 2018 im gehobenen Privatkundengeschäft

Zielgruppe

Mitarbeiter im Private Banking, Vermögensverwaltung, Bereichsleiter, Vorstände

Ihr Nutzen

Sie werden über die grundlegende Reform der Besteuerung der Investmentfonds mit dem Blick auf das gehobene Privatkundengeschäft informiert. Die Reform führt zu einer veränderten Belastung der Anleger und einer kompletten neuen Besteuerung der thesaurierenden Investmentfonds. Die Informationen sind unabdingbar für eine gründliche und verantwortungsbewusste Beratung bei der Betreuung größerer Vermögenswerte. Die Entscheidungen im Rahmen des Beratungsgesprächs bestimmen letztendlich die Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und damit die Rendite des Kunden.

Inhalt

  • Derzeitige Investmentbesteuerung (Transparente Besteuerung)
    • Grundstruktur
    • Transparenzprinzip
    • Problemzonen
  • Künftige Investmentbesteuerung (Intransparente Besteuerung)
    • .Grundstruktur unter Berücksichtigung des neuen BMF-Schreibens
    • Intransparenzprinzip
    • Fondsebene
    • Übergang zum neuen Recht
    • Anlegerebene
  • Beispiele
  • Auswirkungen auf Sparmodelle
  • Pro und Contra
  • To-Do’s bis 31.12.2017 und ab 1.1.2018
  • Vertriebsansätze / Hinweise der Fondsentwickler (Marktübersicht)
    • Im Privatvermögen (Absatzsteigerung)
    • Im Betriebsvermögen (Absatzsteigerung)
  • Finanzplanungsaspekte
  • Auswirkungen auf die Abgeltungsteuer
  • Einschub von Abgeltungsteuerfragen
  • Ausblick

Dozent

Dr. Udo Delp, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Insolvenzverwalter DSP Schlüter und Delp

Dählmann, Werner
Dählmann, Werner
Dozent/Trainer
02205 803 9262
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

zurück zur ÜbersichtSeite drucken

Das Investmentsteuerreformgesetz 2018 im gehobenen Privatkundengeschäft
Im RWGA-Serviceportal buchen Maximale Teilnehmerzahl: 20
Veranstaltungsort: Hotel & Restaurant Brintrup GbR, Münster
KSC-Ansprechpartner: Susanne Klein

Ihre Investition:
325 EUR

Die ausgeschriebenen Preise für Präsenzveranstaltungen verstehen sich zzgl. Tagungspauschale und ggf. Übernachtungskosten.