FS1123 Insolvenzanfechtung und Verwertung mobiliarer Sicherheiten

Zielgruppe

  • Mitarbeiter und Führungskräfte aus den Bereichen Intensivbetreuung, Sanierung und Abwicklung.
  • Je nach Organisation der Bank auch Mitarbeiter der Marktfolge/ Qualitätssicherung Aktiv und Innenrevision.

Voraussetzung

Kenntnisse aus dem Moduls FS1122

Ihr Nutzen

Sie lernen den systematischen Umgang mit dem komplexen Insolvenzanfechtungs- und -verwertungsrecht anhand der aus der Rechtsprechung entwickelten Beispielen.

Inhalte

  • Verwertung beweglicher Sachen und Forderungen im Insolvenzeröffnungsverfahren und im eröffneten Verfahren sowie Verwertungsrechte der Bank und des (vorläufigen) Insolvenzverwalters
  • Insolvenzanfechtung: Grundlagen, allgemeine Voraussetzungen und Rechte des vorläufigen und endgültigen Insolvenzverwalters
  • Anfechtungstatbestände im Einzelnen (u. a. kongruente und inkongruente Deckung, Vorsatz- und Schenkungsanfechtung, Gläubigerbenachteiligungsvorsatz)
  • Bargeschäft
  • anfechtungsrechtlicher Rückgewähranspruch
  • Verjährung

Dozent

Erfahrene Fach- und Praxisdozenten

Spinnrath, Stephan
Spinnrath, Stephan
Dozent/Trainer
0251 7186-8214
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

zurück zur ÜbersichtSeite drucken

Insolvenzanfechtung und Verwertung mobilarer Sicherheiten
Im RWGA-Serviceportal buchen Maximale Teilnehmerzahl: 7
Veranstaltungsort: Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie, Rösrath
KSC-Ansprechpartner: Susanne Klein

Ihre Investition:
205 EUR

Die für die Module ausgewiesenen Preise verstehen sich zzgl. Bewirtungs- und ggf. Übernachtungskosten.