FK4104 Grundlagen Insolvenzrecht 2 (Regelinsolvenz)

Zielgruppe

Mitarbeiter mit Erfahrung im Firmenkundengeschäft, die im Abwicklungsbereich eingesetzt sind oder zukünftig eingesetzt werden.

Voraussetzung

Inhalte der Module FK1113 und FK2213

Ihr Nutzen

Sie lernen den Ablauf eines Regelinsolvenzverfahrens und dessen Auswirkungen auf die Bank-Kunde-Beziehung kennen.

Inhalte

  • Grundsätze der Insolvenzordnung
  • Eröffnungsvoraussetzungen und Sicherungsmaßnahmen im Eröffnungsverfahrens
  • Entscheidung des Insolvenzgerichts
  • Beteiligte des Insolvenzverfahrens und deren Rechtsstellung
  • Zahlungsverkehr in der Insolvenz
  • Restschuldbefreiung
  • Verwertung beweglicher Sachen und Forderungen im Insolvenzeröffnungsverfahren und im eröffneten Verfahren sowie Verwertungsrechte der Bank und des (vorläufigen) Insolvenzverwalters
  • Insolvenzanfechtung: Grundlagen, allgemeine Voraussetzungen und Rechte des vorläufigen und endgültigen Insolvenzverwalters
  • Anfechtungstatbestände im Einzelnen (u. a. kongruente und inkongruente Deckung, Vorsatz- und Schenkungsanfechtung, Gläubigerbenachteiligungsvorsatz)
  • anfechtungsrechtlicher Rückgewähranspruch
  • Verjährung

Hinweis

Je nach Organisation der Bank sind über die genannten Kenntnisse hinaus ggf. Kenntnisse aus Modulen der FirmenkreditSachbearbeitung, der Qualifizierten FirmenkundenSachbearbeitung und der Sanierung notwendig.

Spinnrath, Stephan
Spinnrath, Stephan
Dozent/Trainer
0251 7186-8214
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die E-Mail-Adresse anzuzeigen.

zurück zur ÜbersichtSeite drucken

Grundlagen Insolvenzrecht 2 Regelinsolvenz
Im RWGA-Serviceportal buchen Maximale Teilnehmerzahl: 10
Veranstaltungsort: Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie, Rösrath
KSC-Ansprechpartner: Susanne Klein

Ihre Investition:
410 EUR

Die ausgeschriebenen Preise für Präsenzveranstaltungen verstehen sich zzgl. Tagungspauschale und ggf. Übernachtungskosten.